Unternehmerreise für deutsche KMU: Zukunftsorientierte Aus- und Weiterbildung: Industrie 4.0 im Fokus
Veranstaltungs-Sprache(n)
Deutsch, Türkisch
Das Projekt ist Bestandteil des Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit der Größe des Unternehmens zwischen 500 und 1.000 EUR (netto).
Beginn
03.12.2024 · 12:00
Ende
06.12.2024 · 12:00
Anmeldung

Das Anmeldeformular befindet sich im Flyer zum Download.

Anmeldeschluss ist der 27.08.2024
 

BMWK-Markterschließungsprogramm
Zukunftsorientierte Aus- und Weiterbildung: Industrie 4.0 im Fokus
Unternehmerreise für deutsche KMU

Vom 03. bis zum 06. Dezember 2024 führt DEinternational (AHK-Türkei), im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK), eine Geschäftsanbahnungsreise für Unternehmen der Branche Aus- und Weiterbildung im Bereich Industrie 4.0 in die Türkei durch. Es handelt sich dabei um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU.  
Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU).

Das Thema Industrie 4.0 befindet sich seit über zehn Jahren auf der Agenda der türkischen Politik und gewinnt immer mehr an Bedeutung. Bisher wurden vom Ministerium für Industrie und Technologie der Türkei mehrere Berichte veröffentlicht, die Strategien zu Industrie 4.0 enthalten.  Ehrgeizige Ziele für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes, während gleichzeitig Themen wie Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Energiewende rücken verstärkt in den Fokus. Das stetige Wachstum der türkischen Volkswirtschaft sowie die fortschreitende Industrialisierung und Urbanisierung führen zu einem steigenden Bedarf an fortgeschrittenen Technologien, moderner Ausrüstung sowie entsprechendes Know-how. Trotz der Herausforderungen durch die COVID-19-Pandemie verzeichnete die Türkei im Jahr 2020 ein Wirtschaftswachstum von 1,8 Prozent
Mit der Ratifizierung des Pariser Klimaabkommens im Jahr 2021 und dem Ziel, bis 2053 klimaneutral zu werden, eröffnen sich auch für deutsche Unternehmen im Bereich Umwelttechnologien und nachhaltige Lösungen neue Möglichkeiten auf dem türkischen Markt. Zudem die Türkei über eine hohe Zahl qualifizierter Arbeitskräfte und eine junge, erwerbstätige Bevölkerung, was viel Potenzial für Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Industrie 4.0 bietet.

Programm:

Die Reise bietet deutschen Unternehmen die Möglichkeit, potenzielle Geschäftspartner kennenzulernen, Kooperationen zu schließen und ihr Netzwerk in der Türkei in der Branche Aus- und Weiterbildung im Bereich Industrie 4.0 auszubauen. 
Deutsche Unternehmen haben vor Ort die Möglichkeit: 

  • Erfahrung über den Markt und seine Begebenheiten,
  • direkten Austausch mit Firmen, Kommunen und Verbänden
  • Besuch von Forschungszentren 
  • B2B-Gespräche 

Im Rahmen der Veranstaltung werden verschiedene Fachexperten Informationen zum deutschen als auch türkischen Markt zum Thema Aus- und Weiterbildung im Bereich Industrie 4.0 präsentieren und einen Branchenausblick geben. Detaillierte Informationen finden sie im Infoletter.

Anmeldeschluss für deutsche Unternehmen ist der 27. August 2024.
Wir bitten Sie, das beigelegte Anmeldeformular im Infoletter auszufüllen und an Frau Oya Akın, oya.akin(at)dtr-ihk.de, zu senden. 

Partner

Die Geschäftsanbahnungsreise wird von mehreren deutschen und türkischen Verbänden als Multiplikatoren unterstützt, darunter das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), der Didacta Verband e.V. und der Verband für Digitale Transformation Industrie 4.0. von der türkischen Seite.

Eine Übersicht zu weiteren Projekten des Markterschließungsprogramms für KMU kann unter www.gtai.de/mep abgerufen werden.

Oya Akın

Oya Akın

Abteilungsleiterin
Events, Delegationen & Schulungen

Infoletter_Anmeldeformular_2024

Im Auftrag von

Partner