II. DEUTSCH-TÜRKISCHER WIRTSCHAFTSDIALOG

11.09.19 AHK Türkei - News-Hauptkategorie, Global News

Der II. Deutsch-Türkische Wirtschaftsdialog der Konrad-Adenauer-Stiftung Türkei wurde vom 20. bis 23. März 2019 in Kooperation mit der AHK Türkei in der Villa La Collina, der ehemaligen Sommerresidenz Konrad Adenauers veranstaltet.

 

Der „II. Deutsch-Türkische Wirtschaftsdialog” beschäftigte sich mit der intensiven bilateralen Zusammenarbeit um Herausforderungen, Zukunftsperspektiven und Strategieentwicklung im Bereich Bildung und Technologie gemeinsam anzugehen. Ziel der Veranstaltung war es, Themen zu behandeln, die für die deutsch-türkischen Wirtschaftsbeziehungen von großer Bedeutung sind. Zudem wurden aktuelle Themen wie die Zukunft der Bildung und Bildungseinrichtungen, die Rolle der Digitalisierung für die Unternehmen in den beiden Ländern.

Eine kleine Gruppe von 30 hochrangigen Persönlichkeiten aus der Türkei, Deutschland und anderen europäischen Ländern haben sich zwei Tage lang unter strenger Chatham-House-Regel ausgetauscht. Als politische Vertreter aus beiden Ländern waren Herr Dr. Ulrich Nussbaum, parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Reha Denemeç (AK Partei), stellvertretender Bildungsminister in der Türkei und Prof. Cem Demiroğlu, Berater von türkischem Finanzminister dabei. In intensiven Diskussionen hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, Ideen und Gedanken zur wirtschaftlichen deutsch-türkischen Zusammenarbeit auszutauschen. Referenten und Kommentatoren diskutierten intensiv über die Themen wie neue Businessmodelle, Digitalisierung und Zukunft der Bildung. Besonders in Zusammenhang der Zukunft der Berufsbildung in der Türkei wurden Ideen und Erfahrungen zum Thema 150 Jahre deutsches Berufsbildungssystem ausgetauscht. Im Bereich Technologie wurden hochinteressante Themen und Vorträge wie z.B. Quo Vadis Technologie, Industrie 4.0, technologische Entwicklungen und Anwendungen in verschiedenen Sektoren gehalten und ausführlich diskutiert.

Der rege Austausch und die Vernetzung zwischen Unternehmern und hochrangigen Entscheidungsträgern trugen besonders zur Weiterentwicklung des Dialogs und die Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen Deutschland und der Türkei bei. Alle Teilnehmer waren sich darüber einig, dass dieses Format von Wirtschaftsdialog einen positiven, nachhaltigen Effekt auf die bilateralen Beziehungen hat. Diese Wirtschaftsveranstaltung ist für die KAS Türkei von besonderem Wert, weil es eine Austauschplattform ermöglicht, in der positive und intensive Gespräche von hochrangigen Teilnehmern im Interesse beider Länder durchgeführt werden. Aus diesem Grund ist eine Fortführung dieser Veranstaltung für kommende Jahre geplant.