Visa Dienstleistung – Einführung der Biometrie


Antragstellung über die AHK

Unter bestimmten Voraussetzungen können alle AHK-Mitglieder und deren Mitarbeiter, unabhängig vom Amtsbezirk ihre Geschäftsvisaanträge grundsätzlich ohne persönliche Vorsprache über die Kammer beim Generalkonsulat in Istanbul einreichen. Die Visagebühr beträgt bei Schengen Visa einheitlich 60,- Euro und die AHK Bearbeitungsgebühr 85,- TL pro Antrag.  Die Antragstellung begründet keinen Anspruch auf Erteilung eines Visums.

Viele unserer Mitglieder nutzen die Vorteile unserer Visa Dienstleistung bei Geschäftsvisa-Anträgen. Diese Vorteile sind:

  • Antragsteller aus der ganzen Türkei sind zugelassen
  • Weniger Unterlagen
  • Kurze Bearbeitungszeiten

Wie Ihnen bekannt ist, findet seit dem 25. September 2014 auch in der Türkei die „Biometrie-Regelung” Anwendung.  Dies bedeutet, dass die Visumpflicht türkischer Staatsbürger für Reisen in die Schengen-Länder, und damit auch nach Deutschland, um die einmalig durzuführende Abgabe von Fingerabdrücken erweitert wurde.  Dieser Fingerabdruck ist für 5 Jahre gültig.  Auch der Fingerabdruck bei anderen Konsulaten der Schengener Staaten ist gültig.  Um diesem Anspruch gerecht zu werden, wird das persönliche Erscheinen des Antragstellers bei den dafür vorgesehenen Dienststellen des Generalkonsulats oder beim, seitens des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland nominierten Dienstleisters “idata” erforderlich.  In Konsequenz werden Ihre nach Deutschland reisenden Mitarbeiter den Visumsantrag EINMALIG und PERSÖNLICH bei “idata” abgeben.  Für unsere Mitglieder bedeutet dies, dass die folgenden Reisen Ihrer Mitarbeiter selbstverständlich in gewohnter Weise durch Botendienste etc. bei uns einzureichender Visa-Anträge unterstützt werden.

Wir bitten um Nachsicht dafür, dass wir leider die Entnahme der Fingerabdrücke nicht leisten können.  Alle Visa-Anträge müssen seit dem 25.09.2014 über das Verfahren wie unter folgendem Link beschrieben, eingereicht werden.

http://www.tuerkei.diplo.de/Vertretung/tuerkei/de/02-visa/02-haufig-gestellte-fragen-zum-visumsverfahren/0-haufig-gestellte-fragen-zum-visumsverfahren.html  

 

Nachdem einmal der Fingerabdruck abgegeben wurde, können Sie Ihre Geschäftsvisa-Anträge in den kommenden fünf Jahren wieder über unsere Kammer einreichen, soweit Ihre Firma Mitglied ist. Dabei greifen weiterhin die Ihnen bekannten Vorteile der Antragstellung über die Kammer.  Sollten Sie unsere Dienstleistung bisher nicht in Anspruch genommen haben, oder sollten Fragen vorhanden sein, stehen wir gerne persönlich unter folgender Nummer zur Verfügung.

+90-212-363 05 00 oder   info(at)dtr-ihk.de

 

Unterstützung bei Ablehnung

Sind die Gründe einer Ablehnung nicht verständlich oder kann der Antragsteller nicht erkennen, inwieweit der Ablehnungsgrund behoben werden kann, können AHK-Mitglieder mit Unterstützung der Kammer die Gründe für die Ablehnung erfragen.  Diesbezüglich können sie unsere Dienstleistung in Anspruch nehmen. Bei Interesse bitten wir Sie mit unserer Kammer Kontakt aufzunehmen.

Kontaktieren Sie uns für detaillierte Informationen!

Ansprechpartner

Güneş Somtürk

Abteilungsleiterin Visa & Verwaltungsprozesse

Istanbul

+90 (212) 363 05 00
E-Mail schreiben
Download vCard

Filiz Yapıcı

Projektmanagerin für Visaangelegenheiten

Istanbul

+90 (212) 363 05 00
E-Mail schreiben
Download vCard