Beziehungen zu Öffentlichen Einrichtungen und Institutionen

Die Deutsch-Türkische Industrie und Handelskammer ging auf die Initiative der türkischen und der deutschen Regierung zurück und wurde in 1994 vom Deutschen Industrie-und Handelskammertag (DIHK) und der Union der Türkischen Kammer und Börsen (TOBB) gegründet. Die Kammer ist eine Institution mit drei Funktionen.

Als AHK ist die Kammer wichtiger Ansprechpartner der deutschen Aussenwirtschaftsförderung.

Als Mitgliederorganisation bietet die Kammer deutschen und türkischen Unternehmen eine Plattform zur Entwicklung und Intensivierung des Dialogs und zur Mittlung von Information in verschiedene Richtungen. 

Unter der Servicemarke ‘’DEinternational’’ bietet die Handelskammer den Unternehmen aus beiden Ländern spezielle Dienstleistungen im Rahmen der Aussenwirtschaftsförderung an und dies unabhängig einer Mitgliedschaft. Derartige Projekte unterstützen neben den Phasen des Markteintritts auch die hiernach folgenden Türkei-Auftritte der Unternehmen.

Für die effektive Durchführung dieser drei Funktionen ist gute Beziehungen zu öffentlichen Einrichtungen und Institutionen von großer Bedeutung. Einige von unseren Partner in beiden Ländern sind.:

  • Öffentliche Einrichtungen
  • Industrie und Handelskammer
  • Mitglieder, Nichtmitglieder
  • Verbände
  • Organize Industriezonen, Endüstriezonen, Freizonen

Gute und nachhaltige Beziehungen und nutzbare Informationsaustausch zwischen den öffentlichen Einrichtungen wie auch den deutschen und türkischen Verbänden und mit den Mitgliedern der Kammer werden  die Verwirklichung der gemeinsamen Projekte ermöglichen und die  Wirtschaftsbeziehungen zwischen der Türkei und Deutschland fördern.

Ansprechpartner

Zeynep Demir

Stellvertretende Geschäftsführerin
Abteilungsleiterin Mitgliederbetreuung &
Beziehungen zu Öffentlichen Einrichtungen und Institutionen

Istanbul

+90 (212) 363 05 00
E-Mail schreiben
Download vCard